Partyforyourrighttofight

Party for your right to fight! Diese Umkehrung des Beastie Boys Klassikers “Fight for your right to party” könnte das Motto unserer ersten hersfelder Mitgliedervoll-versammlung am Samstag den 11.02. ab 18 Uhr sein. Wir beginnen zunächst mit dem offiziellen Teil, bei dem wir mit großer Spannung und Freude dem Bericht der Kollegen aus Leipzig über Ihre Fortschritte auf dem Weg zum Tarifvertrag lauschen dürfen. Der wichtigste Punkt des Abends wird die Wahl der Vertrauensleute für Hersfeld sein. Somit werden bei uns ebenfalls die Strukturen gefestigt und die Weichen Richtung Tarifvertrag gestellt.

Der Abend wird dann mehr und mehr ins Inoffizielle und Informelle abgleiten. Zwar haben wir noch keinen Tarifvetrag, wir konnten aber trotzdem einige Erfolge erzielen, die bis zum Ende der Nacht gehörig besungen, betanzt und gefeiert werden sollen. Dabei lässt sich sicher bei dem ein oder anderen Getränk alkoholischer oder nichtalkoholischer Machart noch so manche Frage klären.

Wer kämpfen kann, kann feiern! Wer feiern kann, kann kämpfen! In diesem Sinne werden wir nach der Party gestärkt auf dem Weg Richtung Tarifvertrag voranschreiten.

  • Der tarifvertrag kommt. Union will never die....

    Kommentar von: frontmann - 07.02.2012, 14:52
  • Darf ich fragen, wer die Party bezahlt?

    Kommentar von: Nixda - 09.02.2012, 21:29
    • ja

      Kommentar von: Batmann - 10.02.2012, 04:18
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 17.07.2019